Romane und Erzählungen

Literaturverlage

In Bezug auf die Arbeit der Literturverlage kann festgehalten werden, dass es den klassischen Verlag an sich nicht gibt. Das liegt an der Tatsache, dass Literaturverlage - wie übrigens jeder Verlag an sich - ihr Programm selbst festlegen können und daher nicht an Weisungen irgendwelcher Instanzen gebunden sind. Ob es sich bei der angebotenen Literatur dann um Klassiker, Bestseller in Neuauflage oder um Neuerscheinungen unbekannter Autoren handelt, ist unerheblich. Im weiteren Sinne umfasst der Begriff der Literaturverlage aber auch wissenschaftliche Verlage, Sachbuchverlage, Kinderbuchverlage und Zeitschriftenverlage, denn auch Zeitschriften sind im engeren Wortsinn natürlich Literatur, wenn auch aus einer eigenen Klasse und in verschiedenen Genres, die sich wiederum unterscheiden lassen. 

Den richtigen Verlag für das eigene Buch finden

Somit ist es zugegeben nicht ganz einfach als Autor einen Verlag zu finden, der einmal den eigenen Vorstellungen entspricht und der zum Anderen auch bereit ist, das eigene Buch zu veröffentlichen. Wer dabei bereit ist einen Zuschuss zu zahlen oder als so genannter Selfpublisher zu arbeiten, hat weitaus mehr Möglichkeiten, Literaturverlage für sich und das eigene Buch zu begeistern als ein neuer und unbekannter Autor, der noch nie auch nur eine Seite veröffentlicht hat und zudem nicht bereit ist, sich an den Kosten für das Buch und somit am unternehmerischen Risiko zu beteiligen. Hier sollte also jeder angehende Schriftsteller auch bedenken, dass selbst zahlreiche heutige Bestsellerautoren übrigens genauso begonnen und sich ihren Verlagsvertrag erschrieben haben. Darüber hinaus kann eine Kostenbeteiligung oder eine alleinige Kostenübernahme durch den Autor diesem auch zahlreiche Vorteile bringen, denn er erhält weitaus höhere Gewinnbeteiligungen, die dann frei verhandelbar sind und mit etwas Geschick durchaus zwischen 50 und 70 Prozent betragen können, während ein Vertragsverlag selbst bekannten Autoren oftmals lediglich 10 Prozent zu zahlen bereit ist.   

Der optimale Partnerverlag für Buchhändler und Onlineshops

Aber auch Literaturverlage, wie beispielsweise der Literaturverlag Nina Roiter, haben es an sich nicht leicht, denn sie müssen nicht nur mit den jeweiligen Autoren verhandeln, sondern letzten Endes das fertige Buch auch im Buchmarkt etablieren. Das heißt, dass hier eine sorgfältige Kontaktpflege zu Buchhändlern, Onlineshops und Autoren ebenso wichtig ist, wie eine Kontaktpflege zu Literaturagenten, Website-Betreiber, Bookbloggern und Booktuber, um nur einige zu nennen. Aber auch Literatur- und Buchkritiker sind hier natürlich wichtige Kontaktpersonen, deren Wohlwollen sich kein Verleger verspielen möchte. Besonders schwierig könnte sich dies aber für Nischenverlage und Verlage für den gehobenen Anspruch gestalten, denn sie produzieren nicht nur sehr spezielle Literatur, sondern bedienen auch einen sehr speziellen Markt, der unter anderem nicht in jeder Buchhandlung geführt und präsentiert wird oder auch erwünscht ist. Hier kommt der Kontaktpflege also eine besonders große Bedeutung zu, wobei sich diese natürlich nicht nur auf festgelegte Bahnen beschränken sollte.